Rhythmische Atemübungen und Drüsenübungen

Durch einfache Atem- und Drüsenübungen, die unseren Lebensrhythmus aktivieren, bekommt der Patient die Möglichkeit selbst an seinem Heilungsprozess aktiv mitzuwirken.
Über den Atem können wir die Entsäuerung und Entschlackung anregen, die Stimmung aufhellen, die Durchblutung optimieren, die inneren Organe massieren, die Sinneswahrnehmung schärfen und das Bewusstsein erweitern. Dabei geht es nicht um eine spezielle Atemtechnik, sondern um das freie, entspannte Strömenlassen der Atemluft, ein – aus – ein – aus.
Die Drüsenübungen sind darauf ausgerichtet Lebensfreude und Energie anzukurbeln. Die Aktivierung der Drüsen erfolgt einerseits durch Klopfen, Reiben und Frottieren der Haut und andererseits durch Singen und Tönen. Dadurch entstehen heilende Vibrationen für die Drüsen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.